GEOMANTIE, PHYSIK UND SPIRITUALITÄT

Ein lieber Mensch, nennen wir ihn in diesem Falle mal Lorenz, verweilt gerade auf einer Insel und erforscht diese u. A. auch mit seinem geomantisch erworbenen Studienwissen und seinen eigenen Wahrnehmungen und Interpretationen, die scheinbar noch viel weiter sich ergießen wollen und wahrzunehmen sind, als das bisher gewonnene Erfahrungswissen ausreicht, die wahr-genommenen „Phänomene“ in den Verstand momentan einzuordnen und mit bekannten Größen abzugleichen, um sie in sich als Wissen zu integrieren.

Ich werde diesen, wie ich meine, sehr großen Schritt in die nächste, noch unbekannte, unerforschte Welt einmal anonymisierten mit im Whatsapp Chat bei Beitritt vorausgehender Genehmigung der Veröffentlichung von entstehendem Erfahrungswissen und Bildern, die hier in diesem Falle vom geomantischen Erforscher, Alias Lorenz“ auf Madeira in einem von den Einwohnern als „mystisch“ bezeichneten Lorbeerwald einbringen. Für mich ein stellvertretendes Beispiel, für die unterschiedlichen Erkenntnisse, „Wissenschaften“ und Weisheiten dieser Welt. Es ist aber auch gleichzeitig ein Anstoß, immer frei und ungebunden zu forschen, zu entwickeln, zu lehren und zu lernen!

Am Ende dieses Beitrages, um nicht abzulenken, werde ich das Bild im Original und das Bild mit meinen Markierungen einfügen.

Die Bilder wurden so mit Frage betitelt an unsere Whatsapp Geomantie-13 Gruppe am 07.05.2019 morgens gesendet, in die wir/ich sehr herzlich einladen!

Hier nun der Begleittext zu den Bildern unten:

„Bonjour, Es gab ein komisches Phänomen im Lorbeerwald:

Im Nebel war ich von einem weißen Kreis umrundet. Den habe ich hier fotografiert. Fällt jemandem etwas dazu ein, was es sein könnte ?“

CWG:

War das Nebel, also Feuchtigkeit die dort angezogen wurde, oder war der Boden oder der Bewuchs da so hell?

„Nein es hat sich mit mir bewegt!“

Eine Spontanreaktion aus der Gruppe, nennen wir sie Jana:

„Der Hammer! Cool! Das waren Geister… aber welche?? Hast Du Dich auch [bei ihnen] bedankt?“

Lorenz:

„Das mache ich gleich.“

Eine andere Stimme darauf, nennen wir sie Ina:

„Ist schon genial und eine tolle Erfahrung !“

Meine (CWG) Interpretation per erster Wahrnehmung:

Licht an bei Nebel:

Du strahlst das Wasser an und siehst es reflektierend als Wand eher nicht durchsichtig. Du schaltest die Nebelleuchte unterhalb der Nebelfeuchte in Bodennähe an, oder nur die kleine Beleuchtung, dann kannst Du im Bewegungsumkreis trotz verlangsamter aber doch Fahrt oder Gang als Bewegung, die/der natürlich, je nach Dichte, größeren oder kleineren Durchmessers von Dir als Wahrnehmender um Dich herum sein kann, Deinen eher durchsichtigen oder vielleicht sogar auch klar transparenten Radius sehen.

Trotzdem ist Dein Umfeld ja nicht leer, oder weniger feucht oder gar anders gefüllt als durch Energien verändert wahrgenommen und erkannt oder interpretiert.

Ist der Gang oder die Fahrt allerdings zu schnell, das Licht und die optischen Sinne zu angestrahlt, oder zu schnell einem nicht in dieser Geschwindigkeit aufnehmbaren und somit als Erkenntnis verwertbaren Ereignis ausgesetzt, oder die Temperaturen (bei Bodennebel) zu ähnlich oben und unten oder vom „strahlenden Temperatur Objekt“ Mensch oder Haus oder Auto als Beispiel ausgehend, dann siehst Du in der Regel nicht „hindurch“, nicht durch den Nebel und nicht im Geist und nicht im Verstand.

Die Dreieinigkeit ist dahin, der Mensch glaubt nur noch oder ahnt oder steht eben tatsächlich unwissend da. Trotzdem alles quasi vorhanden ist in seiner Fülle, kann der Mensch es nicht mehr mit seinen Möglichkeiten erfassen… 😉

Wenn Du es geomantisch siehst, ist an beidem und allem hier vorgeschlagenen Erkennen etwas dran.

Die Energien sind sichtbar und Dein Strahlungskörper greift neutral, aber für den Menschen in dem Falle positiv ein.

Über das Auge nimmt der Mensch wahr und die Sinne mit dem Bildgeber zeigen es auf.

Du hast ein Bild, setzt es zusammen und kannst es betrachten, oder nicht beachten, oder alle Möglichkeiten des Bildes mit Deinen unendlichen Ideen und Gefühlen und überhaupt mit allen Sinnen in jeder Art und Weise unendlich wahrnehmen und immer wieder neu interpretieren. Jederzeit und immer wieder!

Ist das nicht WUNDER—-BAR, was man aus einer Sache immer wieder auch neu sehen kann, darf, was energetisch passiert und was vielleicht „dazwischen“ noch viel mehr passiert, aber weder Du noch wir noch ich wissen, aber jemand anders es auch sehen oder spüren oder sogar anders wahrnehmen kann???

An diesem Beispiel zeigt sich gerade wieder die Nichtigkeit des Menschen, der in Wirklichkeit nur ein Partikel im großen Gemälde als Weltbild farblich nur darstellt.

Die echte Welt ist viel, viel größer, weiter, unvorstellbar und vielleicht sogar völlig anders.

Daher mache ich Dir ganz viel Mut, Deine eigene Wahrnehmung genau so facettenreich weiterhin zu schulen.

Das heißt, die Geomantie als eines von vielen, aber auch als entscheidungsfindendes Instrument, quasi wie ein Pendel zu nützen und tatsächlich mit dem Herzen damit und Deinen Energien dazu in Einklang gesetzt, zu ergründen und im menschlichen Sinne für Dich passend als Schlüssel für weitere Portale auf Deinem Weg aufzuschließen.

Frage Dich auch bei solchen Wahrnehmungen tief in Dir – oder offen für uns und mögliche Begleiter in Diskussion als erweiternde Sicht:

Was nimmst Du in dem Augenblick der Wahrnehmung auf?

Bist Du neutral, oder in einer Erwartungshaltung?

In welcher Stimmung bist Du gerade?

Bist Du wach, müde, oder leer, oder denkend?

Hast Du Hunger, oder bist Du durstig, oder mit oder ohne Schmerz oder anderer menschlicher Bedürfnisse als Ablenkungen?

Wenn Du denkst, an was denkst Du, was hat Dich vorher beschäftigt?

Fühlst Du die Wärme, die Kälte, oder das Nichts mit der Hand oder im Gesicht und/oder mit dem Körper?

Fühlst Du die Elemente wie Luft, Wind, oder Wasser, Feuchtigkeit, oder Feuer, Wärme/Kälte?

Ist Dir mulmig, ägngstilch, forschend, mutig, oder geht es Dir gut/euphorisch/schlecht/normal?

Welche Hilfsmittel und Sinne kannst Du nützen oder benützt Du gerade automatisch?

Worauf konzentrierst Du Dich gerade und wie?

Was nimmst Du tatsächlich nur wahr, was interpretierst Du, was erwartest Du?

Was bedeutet das für Dich, spirituell, technisch, chemisch, biologisch, mechanisch, optisch, eben auch vor allem physikalisch?

Ist es Dir vertraut, oder neu, oder bekannt?

Wie denkst Du heute, morgen, in einer Woche nach der Wahrnehmung und den Überlegungen?

Wie fühlt es sich an, was denkst Du, was spürst Du, was glaubst und was weißt Du und wo gibt es darüber hinaus Grenzen zum Erfahrungswissen, die Du mit Fantasie und Kreativität erforscht und annimmst bis Du mehr eigene Erkenntnisse und Sichtweisen darüber hast, die das erste Ergebnis verändern (dürfen) als DEINE STIMMIGE WAHR-NEHMUNG und somit WAHR-HEIT für Dich?

Es ist Dein Erlebnis und ich freue mich darüber, Deine Sicht oder Wahrnehmungen hier geteilt zu erleben, auch ohne Ergebnis oder Interpretation von Dir zu hören, oder auch in Dir diese nur angeregt zu haben.Das bedeutet für mich aktives, geomantisches Erforschen im besten Sinne und Du hast dieses Instrument bestens genützt und sogar selbst wunderbar nach Lehrbuch angewandt:

Wahrnehmen, einordnen, nachfragen, zusammensetzen, zeitlich stimmige Ergebnisse die in Dir zusammen gehören, interpretieren, deuten, für wahr-nehmen!

Danke, dass Du uns teilhaben lässt. Es war sehr spannend. Danke, dass jeder dazu etwas beigetragen hat, zu erkennen. Denke dabei trotzdem stets daran:

Nichts der Wahrnehmung der Anderen (also von uns) muss mit Deiner Wahrnehmung, oder Deiner inneren „Einstellung“ gerade als Feinjustierung für diesen (Deinen) aktuelle Wissenstand übereinstimmend im Gleichklang stimmig sein.

Es darf anders in Dir ankommen oder sein. Das ist sehr wichtig, dass Du trotz ehrlicher Fragen auch ehrlich frei in Dir bleibst und unsere Erklärungen hier allesamt nur zum Abgleich in Dir hinzufügst, um daraus als Leitplanken mit allem was Du selbst wahrnimmst, dann zu Deiner Sicht auf die Dinge für den Miment zu kommen.

Bedenke aber auch ebenso stets:

Es kann im nächsten Moment alles anders sein und auch für jeden Anderen trifft dieses zu!

Ja, die Welt ist eine Illusion, baut auf Träume und Wahrnehmungen in uns ihr Umfeld für uns wie in diesem kleinen sichtbaren Nebelkreis für Dich im Kleinen auf und doch ist alles real.

Muss man es erforschen oder hinterfragen?

Es kommt darauf an, wo die Prioritäten des Geistes Dich hinführen oder anziehen.

Die Aufmerksamkeit geht und zieht sich nach der Energie und diese folgt sogleich auch umgekehrt!

Alles geschieht in Kreisläufen, was im Werden und Vergehen und Werden funktioniert 😉 Hier haben wir es wieder:

Alles kann, nichts muss!

Ich bin dankbar, dass ich mit Euch und mit Deiner Wahrnehmung arbeitend, geomantisch in mir Neues aufspüren durfte.

Ich wünsche nun noch gern einen herrlichen Tag auf Madeira, oder wo immer Du gerade nun geistig als Teilaspekt, oder real in Gänze fokussiert bist.

C.

Nachtrag:

Löse Dich jederzeit und immer wieder von diesem Traktorstrahl! 😉

Du bist überall wichtig aber Deine Aufgabe im Hier und Jetzt ist immer da, wo Du hingeboren und Dich hin entwickelt hast:

In Dein persönliches und zeitlich/örtlich verwurzeltes Leben.

Aber, und das meine ich ernst, es ist auch super schön, Stimmiges und Anziehendes oder auch Abstoßendes als Energie im magnetischen Sinne ab und zu als neue Justierung und Orientierung zu erfahren, es bereichert den Alltag und stärkt für kommendes Sein.

Bitte meine Worte die so zweideutig spirituell, geomantisch, analytisch interpretierend und auch mal einfach nur als C. spontan und real gesetzt sind, immer (immer!) auch so und so und sogar eindeutig zweideutig als Stufe zur dritten Möglichkeit (dreideutig!) als Dimension nur annehmen.

C.

©️®️CWG, 08.05.2019

Madeira, mystischer Lorbeerwald .
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s